» Blog Startseite     » seelenwege-windeck.de

Archiv für Juni 2012

Dienstag, 19. Juni 2012

DAS HERZ ÖFFNEN FÜR DIE LIEBE

Wie öffnen wir unser Herz, was geschieht in dem Prozess der Herzöffnung?

Wir lesen viel und nehmen viel auf vom Verstand an Wissen, daher wissen wir oft in der Theorie, wie das Herz sich öffnet.

Doch wie es sich wahrhaftig anfühlt, wenn das Herz sich öffnet, wenn die Räume in unserem Herzen wieder sichtbar und fühlbar werden, das ist eine ganze neue Erfahrung und Bereicherung unseres Daseins.

Es gab Momente in unserem Leben, die uns dazu angehalten haben, unser Herz zu verschließen, weil wir es nicht anders wussten und anders konnten, wir wollten uns schützen vor dem, was sich im Außen abspielte und lernten unser Herz verschlossen zu halten.

Da es nicht dem natürlichen Körper entspricht, unser Herz verschlossen zu halten, wird dafür sehr viel Energie aufgewendet und gebraucht, um diesen Verschließungsmechanismus aufrecht zu halten.

Was laufen da für Prozesse im Körper ab, ich versuche es mal mit meinen Worten zu beschreiben.

Ich bin ein kleines Mädchen, bin mit mir und meinem Leben sehr glücklich, freue mich an allem, jeder Blume, jede Sekunde gibt es etwas Neues zu entdecken und zu fühlen, das beflügelt mein Entdeckungsdrang und ich probiere Dinge aus, um es mit all meinen Sinnen wahr zu nehmen, was da geschieht in meinem Leben.

Oft sind es Spiele und Dinge, die die Erwachsenen nicht mehr verstehen und es macht sie vielleicht nervös, ängstlich, ärgerlich, alle möglichen Gefühle kommen bei ihnen zum Vorschein.

Und da ich diese Gefühle nicht genau einschätzen kann und nicht benennen kann, weil ich die Namen je nach dem gar nicht kenne, fühle ich, was da in mir entsteht und ich nehme die Stimmhaltung wahr, die Haltung des Körpers, das Verhalten, die Mimik und vieles mehr, was mich dann als kleines Mädchen irritiert.

Damit beginnt ein Gefühl und ein Gedanke in mir Gestalt anzunehmen, was ich falsch oder richtig mache, die Bewertungen fangen an über etwas was ich mache und gerade erst entdecke.

Viele Entdeckungen werden schon in den Anfängen gestoppt, weil mir vermittelt wird, dass es nicht gut ist und dass ich es doch lassen soll.

Ich fühle dann das bei den Erwachsenen etwas nicht da ist, etwas was in mir noch Resonanz hat, ich kann es jedoch in dem Alter nicht beschreiben, es ist einfach ein Gefühl und es nimmt Gestalt an in meinem Herzen und reagiert mit Schmerz und Unwohlsein.

Was bei mir zu Reaktionen führt, dass ich mein Herz verschließe, wenn ich wieder in diese Situationen komme oder mit einem bestimmten Menschen in Berührung bin.

Damit verbunden ist oft ein ganz bestimmtes Merkmal, Symbol bei dem Erwachsenen, der sich nun in meinem Verstand abspeichert, sei es ein bestimmter Geruch, etwas an Kleidung, eine bestimmte Stimmlage, ein besonderes Merkmal der Person, eine Musik, die vielleicht gerade gelaufen ist, andere Geräusche, etc.

 

Meine ganzen Sinne waren in diesen Momenten sehr aktiv, ich habe etwas gefühlt, ich habe etwas gerochen, gehört, geschmeckt, und gesehen, da laufen die ersten Speicherungen ab in unserem Gehirn, was damit in die Verknüpfung geht, als Beispiel: Ich habe ein Erlebnis mit einem Mann, der mir zu nahe kommt, ich fühle mich unwohl, weil er meine Hand streichelt, ich höre seine tiefe Stimme, nehme den Alkohol war und sehe seinen Bierbauch, alles Informationen, die erneut bei Begegnungen mit anderen Männern, etwas bei mir auslösen werden.

 

Diese unangenehmen Gefühle und Begegnungen bleiben in meinem Körper gespeichert und haben dazu geführt, mein Herz dann zu verschließen, wenn diese unangenehmen Gefühle wieder da sind, wenn sie wieder erlebt werden.

 

Und so bleibt unser Herz zu, vielleicht wird im Laufe des Lebens des Mädchens bis ins Erwachsenenalter dieses Unwohlsein sehr oft bestätigt in Begegnungen mit anderen Menschen.

 

Damit sind dann auch die ganzen Ängste verbunden, in Kontakt mit Menschen zu gehen oder zu kommen, je nach dem wie intensiv die Erlebnisse sind und waren.

 

Daraus können verschiedene Überlebensmechanismen entstehen, wie wir weiter ins Leben gehen. Manche Menschen reagieren lieber mit Rückzug, verschließen sich und bleiben lieber im Verborgenen, versuchen diese Situationen zu vermeiden und sind dadurch in einer sehr unbeweglichen und erstarrten Situation.

Dann gibt es die Menschen, die in die Konfrontation gehen, die durch ihre Angst gehen und mutig dem Anderen zeigen, dass sie sich nichts gefallen lassen, und dass sie sich wehren können.

Alles Mechanismen der Angst, der Angst vor der Ablehnung, Angst nicht wahr genommen zu werden, so angenommen zu werden, wie wir im Inneren sind, alles das, was uns ausmacht.

Unser Herz hat durch diese ganzen Erfahrungen und Mechanismen gelernt, sich abzugrenzen, um das Herz eine Grenze zu ziehen, Schleier, Schutzmauern, Panzer etc., je nach dem wie heftig die Erfahrungen und Erlebnisse waren und uns traumatisiert haben, einen Traum in uns gehalten haben, wie es geschehen ist und mit dem wir je nach Berührungen und Begegnungen wieder und wieder in Resonanz gehen und kommen.

Was wir vielleicht als großes Hindernis ansehen und wir davor große Angst haben und in den Widerstand gehen in solchen Situationen, weil wir diese Erlebnisse und Erfahrungen nicht wiederholen möchten, kommen wir gerade aus diesen Gründen wieder in Berührungen und Begegnungen.

Es ist jedoch nicht ein Fluch, oder jemand möchte uns damit schaden, im Gegenteil, wir haben die erneute Chance zu heilen und zu wachsen, zu erwachen zu dem Menschen, der wahrhaftig in uns steckt.

Ich möchte mal gerne die Behauptung aufstellen, dass in jedem Menschen eine wahrhaft friedliche und liebevolle Seele innewohnt und das ausgenommen von dem, was der Mensch im Außen macht oder was ihn antreibt, alles das hat keinerlei Bedeutung, wenn wir ihn im Inneren seines Herzens wahr nehmen.

Wenn wir selbst unser Herz öffnen und es offen halten können, auch wenn uns jemand angreift und uns mit Neid, Eifersucht, Zorn, Wut und Hass begegnet, dann nehmen wir aus dem Mitgefühl heraus den wahren Kern des anderen Menschen, meinem Gegenüber wahr, was er mir damit zum Ausdruck bringen will, warum er sich mir gegenüber so verhält.

In den meisten Fällen oder vielleicht in allen Fällen ist es der Schrei nach Liebe, dass was er in meinen Augen sieht und in meinem Herzen wahr nimmt, das führt ihn dazu, in sein eigenes Gefühl zu gehen und etwas in sich selbst zu berühren, was sich oft dann in einer tiefen Sehnsucht äußert, die er selbst noch nicht erkennen und benennen kann.

Wenn wir dann das entgegengebrachte Gefühl oder die Worte des anderen als das deuten können, es von Außen beobachten können, was er mir damit eigentlich vermitteln möchte, dann sind wir ein Schritt weiter.

Dann kann etwas sehr wertvolles entstehen und geschehen, eine Herzkommunikation kann dann stattfinden, dann berühren wir im Anderen sein Herz und es kann sich im Mitgefühl öffnen und anders agieren.

Es geschieht ganz leicht, wenn ich inne halten kann, mich in meinem offenen Herzen verankern kann, bin ich in der Bereitschaft, den Anderen bewusst wahr zu nehmen, bewusst zu fühlen, dass was er mir vermitteln möchte, was er mit Worten vielleicht nicht kann und was nicht unbedingt seinen Worten folgen sollte, sondern seinem Herzen, da wo sein Gefühl sitzt, sein Bedürfnis sich zu öffnen für die Liebe.

Wenn wir diese Achtsamkeit und Aufmerksamkeit unserem Gegen-über schenken können, uns dafür weiterhin zu öffnen, egal was er mir entgegenbringt mit Worten, Gesten und mit Gefühlen, egal ob er voller Emotionen ist, alles nehme ich wahr und fühle und spüre, was mein Herz mir sagt, dann kann eine wundervolle Heilung geschehen, eine wundervolle neue Begegnung und Berührung auf einer ganz anderen Ebene, der Herzensebene kann sich eröffnen.

Jede/r von uns, der diese Begegnung der Herzen schon einmal erlebt hat, wenn nur einer im Frieden, in der Liebe und im Herzen präsent ist, kann Wunder bewirken und erleben, wenn mein Gegenüber sich auch öffnen kann, wenn er auf einmal wahr nimmt, was für ein Mitgefühl, eine Achtsamkeit und Aufmerksamkeit ihm da geschenkt wird und sein Herz plötzlich einen Spalt offen geht und er sich traut, sich dem Anderen auch wahrhaftig zu zeigen.

Da  geschehen wahre Wunder und es sind ganz magische Momente.

Eins dieser Wunder reicht schon als Erfahrung aus, weiter diesem Herzensweg zu folgen, sich selbst und seinem Gefühl zu folgen, selbst durch die eigene Angst zu gehen, dass wir uns im Anderen täuschen können oder enttäuscht werden, wenn wir uns öffnen, dass der Andere uns vielleicht verletzt.

Das alles wird nicht geschehen, wenn ich im Herzen offen bleibe und über die Herzensliebe und die Herzkommunikation die Bereitschaft dem Anderen zeige durch mein Mitgefühl und den Frieden im Herzen, der sichtbar und fühlbar ist in meinem Gesicht und meinen Augen, dann kann mir nichts geschehen und dem Anderen auch nicht.

Wir sind beide geschützt in unserem eigenen Raum des Herzens, der mit der bedingungslosen und göttlichen Liebe durchflutet wird.

Und warum haben wir noch immer Angst und den Mut nicht, diesen Herzensraum ganz zu entdecken und zu öffnen?

Weil durch die ganzen Verletzungen der Herzensraum sehr verschlossen ist, sehr gepanzert ist, sehr unter Spannung steht.

Das Herz ist ein Muskel, der unter Anspannung und Verkrampfung sich zusammenzieht, wenn das häufig geschieht, wird er sich schon im Laufe der Jahre verkürzt haben und durch die Anspannung wird es auch Verhärtungen geben, die wir auch fühlen können, wenn wir unser Herz öffnen.

Es fängt an zu schmerzen, und das verunsichert uns und macht uns vielleicht Angst, je nach Gefühle und Verletzungen, die dann durchs Öffnen in Erscheinung treten.

Doch diese Schmerzen und auch Gefühle, Emotionen, die erscheinen, wollen uns nicht schaden, im Gegenteil sie wollen uns Heilung schenken, damit wir wieder freier atmen und unseren Brustkorb erweitern können, unseren Herzraum wieder die Fülle zurück erhalten, die schon immer da war.

Es gibt viele Möglichkeiten und Begleitungen, um unser Herz langsam und Schritt für Schritt zu öffnen, um uns und unserem Herzen wieder zu vertrauen.

Das ist ein längerer Prozess und doch lohnt sich diese Reise ins Herz, diesem Weg auf Dauer zu folgen, wieder diese Erleichterung zu fühlen und diese Liebe, die schon immer da war und nun wieder erkannt und erlebt wird.

In der Achtsamkeit und Aufmerksamkeit mit uns und in uns, in dem Fühlen, wie das Herz reagiert und das bewusste Wahrnehmen, gibt es nichts, was uns Angst machen wird, wenn wir vertrauen und uns langsam weiter in die Öffnung vor wagen.

Es geht ganz leicht, wenn wir das was dann erscheint, bewusst machen, es liebevoll annehmen, auch wenn unser Verstand und unsere Gedanken schreien und uns etwas Anderes weiß machen wollen, der Verstand/unser Ego ist da sehr raffiniert und sehr daran interessiert, dass wir weiter dem Ego/Verstand treu bleiben.

Doch vertraut weiter der Stimme in eurem Herzen, sie wird sich euch zeigen, die Verbindung zu eurem inneren Führer ist immer da und ihr könnt um Hilfe und Unterstützung bitten, wenn es euch zu heftig und zu schmerzvoll ist.

Ich möchte niemanden Angst machen, denn es geschieht alles nur zu unserem besten und höchsten Wohle, alles was uns begegnet, wird uns zugetraut, dass wir es schaffen.

Es ist zu schaffen, wenn wir unsere Angst überwinden können und uns selbst diese alten Erfahrungen und Erlebnisse vergeben, was wir damals gedacht und gefühlt haben.

Es ist aus einer Sichtweise entstanden, als wir noch als kleines Kind drauf geschaut haben, als wir uns noch nicht mit Worten ausdrücken konnten und uns mit dem Anderen in eine Kommunikation gehen konnten.

Zumal in meiner Generation unsere Eltern noch als Kinder im Krieg geboren wurden und diese Erfahrungen und Erlebnisse selbst noch in den Knochen haben, die sie im Herzen verschlossen halten.

Mit dieser Generation wurden wir groß und erlebten so eine Kindheit, die oft von Angst und traumatisierten Erfahrungen geprägt wurde, was an uns weiter gegeben wurde, was in unseren Körperzellen weiter gegeben wurde, obwohl wir es selbst nie erlebt haben.

Diese Prägungen, Familienmuster sind ein großer Bestandteil unserer Kindheit, haben im Außen einen großen Raum eingenommen, und uns im Inneren immer mehr verschlossen für das, was eigentlich wahrhaftig da ist in unser aller Herzen und was sich jetzt wieder zeigen kann und möchte.

Die Zeit ist jetzt da, die hohen Energien sind ein großes Geschenk,  diesen Herzensraum wieder zu öffnen, ihn wieder zu erwecken und erwachen zu lassen für das, was da ist in uns und unserer eigenen Wahrheit entspricht.

Unser Herz ist gerade jetzt dabei, sich von alleine zu zeigen, oftmals spüren wir es als Aufflackern, als Zittern und als starkes Brennen, weil unsere Seele, die damit eingebunden ist, auch entflammen und in die Freiheit möchte.

Traut euch wieder Wege zu finden zu eurem Herzen, verzweifelt nicht, wenn es mal nicht so leicht geht und wenn die Verletzungen und Wunden wieder auftauchen, sie werden heilen im Aufflackern der Liebe, die dann darunter erscheint und die Wunden heilt und sie aus ihrem Schatten entlässt und mit neuem Licht der Liebe erstrahlt.

Die neuen Erfahrungen werden euch tragen, gemeinsam mit der gehaltenen Hand Gottes, unseren inneren Führern, allen Engeln, der Halt und die Unterstützung sind zu jederzeit da.

Und wenn wir sie einladen und bitten, kommen sie ganz schnell herbei in Form von Zeichen, Eingebungen und Menschen, die dann für uns da sind und uns zeigen, dass wir uns auf dem wahren Weg befinden.

Seid geduldig, gelassen und im Frieden mit euch, dann ist die Führung ganz leicht und ihr erlebt wahre Wunder auf eurem Weg, die euch helfen weiter zu vertrauen und euer Herz weiter zu öffnen.

Alles ist schon vorbereitet und es ist nie zu spät, den Weg des Herzens zu folgen und sich auf den Pfad der Wunder zu begegnen und berühren.

In der Natur können wir uns entspannen und wieder zur Mutter Erde zurück finden, in der Verbindung finden wir zusätzlichen Halt und das Gefühl, schon immer da zu sein und uns fallen zu lassen in unser eigenes Herz, was uns schützt und segnet, wenn wir in der Weite uns rein fallen lassen können.

Wir werden überrascht sein und uns wundern, welche Tiefen und Weite sich da auftun und was für ein Frieden wir in uns haben und wieder entdecken, die Liebe heilt alle Wunden und bringt uns Fülle in allen Bereichen unseres Daseins.

Wer begibt sich mit auf den Weg des Herzens, der eigenen Stimme des Herzens zu folgen, zu vertrauen, dass alles, was an Gefühlen und Emotionen hoch kommt in uns, uns Heilung bringt, wenn wir alles neutral und ohne Bewertung annehmen können und in der Liebe loslassen können, was uns so lange belastet hat.

Wir fühlen bei jeder kleinsten Öffnung den Frieden und die Befreiung. In der Herzöffnung und in der Liebe ist alles möglich und alles ist vollkommen im Hier und Jetzt.

Namasté

Ich danke euch von Herzen und freue mich, wenn ihr Lust habt, mir eure Eindrücke und Erfahrungen im Öffnen des Herzens mitzuteilen.

HERZlichst

Martina Blank

Montag, 04. Juni 2012

HERZENSBOTSCHAFTEN UND ENERGIEBLOCKADEN AUFLÖSEN

Anlässlich des Venustransit am 06.06.12 und des wert-vollen Datums mit der Energie, dass wir besondere Herzenswünsche an diesem Tag ins Universum schicken können, möchte ich euch gerne folgendes Angebot machen:

In Verbindung meiner Herzensbotschaften, die ich an diesem Tag, in einer besonderen Form anbieten möchte.

Wenn es Blockaden in euren Beziehungen gibt, dann ist der Tag wundervoll geeignet, um wieder mehr in die weibliche Venusenergie zu kommen und sich anzuschauen, warum ihr euch gerade die Herzenswünsche in eurem Leben nicht nehmen könnt und schauen, wo da eine Hemmung oder Blockade ist in eurem System.

Ich werde anhand von Photos der Beteiligten, eine Botschaft erstellen und im Seelensystem eine Lösung der Blockaden dem göttlichen Licht zur Lösung und Heilung anvertrauen. Und diese Bilder und Gefühle, was da geschieht, euch schriftlich mitteilen und zum Abschluss die Arbeit und die Heilung durch universelle Lebensenergie unterstützen.

Es gibt zwei Varianten meiner Arbeit, zum Einen empfange ich nur die Botschaft des Herzensmannes oder der Herzensfrau mit der energetischen Auflösung und dann gibt es die zweite Variante, eine Botschaft aus dem Göttlichen, mit dem aktuellen Thema von euch und die Herzensbotschaft eurer Seelenliebe und dann die energetische Auflösung.

Die erste Variante beträgt einen Ausgleich von 50,– €, die zweite Variante beträgt einen Ausgleich von 70,– €.

Dieses Angebot gilt den ganzen Mittwoch, 06.06.12, startet um 10.00 Uhr und endet um 24.00 Uhr.

Ich danke euch für euer Vertrauen und freue mich auf einen mystischen und magischen Tag der wundervollen Wunscherfüllungen, damit wir aus den dunklen Aspekten, unseren Schatten, das Licht wieder erkennen und dann diese Schatten wieder ins Licht befreien.

Lasst uns den Tag gemeinsam feiern und ihn als Neubeginn einer neuen Zeit einladen, indem wir den Zauber, die Magie, die Mystik, alles Aspekte der Weiblichkeit wieder wahr nehmen.

HERZlichst

Martina